info4escorts gay safe sex

Tipps fürs Geschäft: Recht und Gesetz. Zuhälterei & Menschenhandel

Zuhälterei

 

Eine Person, die die Prostitution von jemand anders ausbeutet, wird nach Artikel 380 Strafgesetzbuch bestraft. Auch das Anstiften zur Prostitution und das Reklame machen für einen Sexarbeiter kann bestraft werden (380bis und 380ter).

 

Ein Zuhälter ist eine Person, die einen Sexarbeiter für sich arbeiten lässt. Auch wenn er nur einen Teil der Einkünfte erhält, wird das als Zuhälterei angesehen. Zuhälterei wird dann als Ausbeutung der Prostitution gewertet und ist strafbar.

 

Es kann auch sein, dass ein Zuhälter Personen überredet oder überzeugt, mit Sexarbeit zu beginnen. Auch dafür kann ein Zuhälter bestraft werden.

 

 

Menschenhandel

 

Artikel 433 quinquis des belgischen Strafgesetzbuch definiert Menschenhandel folgendermaßen: “die Werbung, den Transport, die Übergabe die Unterbringung, den Austausch oder die Übernahme der Kontrolle einer Person mit dem Zweck, diese auszubeuten.” Danach werden verschiedene Bereiche aufgezählt, in denen die Ausbeutung stattfinden kann. Einer davon ist Prostitution. Es ist also z. B. strafbar eine Person nach Belgien zu bringen, um sie hier als Escort arbeiten zu lassen.