info4escorts soa hiv

Infektionen / HIV: Infektionen. Tuberkulose

Tuberkulose is keine sexuell übertragbare Erkrankung.

Jedoch, als Escort hast du viel Kontakt mit Freier und hast du mehr Risiko TBC zu holen.

 

 

Was ist Tuberkulose?

 

Tuberkulose ist eine ansteckende Krankheit, hervorgerufen durch die Tuberkelbakterie, oder Bazille von Koch, die die Lungen angreift und manchmal auch die Nieren, Knochen, Drüsen,...

 

Wie verläuft die Ansteckung?

 

Tuberkulose wird fast ausnahmslos auf dem Luftweg übertragen.

Eine person mit ansteckender oder offener Lungentuberkulose sondert beim Husten, Sprechen oder Niesen Tuberkelbakterien in die Luft ab.

Personen in der Nähe können die Bakterien einatmen. Wenn diese eingeatmeten Bakterien in die Lungen hineindringen, verursachen sie dort eine kleine Entzündung.

Ein gesunder Körper setzt automatische Abwehrstoffe frei, die meistens genügen um der Ausbreitung der Krankheit entegegenzuwirken. Bei Persoenen met geschwächtem Abwehr kann sich die Entzündung weiter ausbreiten, und können die Bakterien über die Blut- oder Lymphbahnen auch an anderen Organen (Nieren, Drüsen, Knochengerüst) anlagen.

Ansteckungen geschehen also nicht durch den Gebrauch von Haushaltsgegenständen, Essbesteck, Bücher, Nahrung,...

 

Wer kann Tuberkulose bekommen?

 

Allen können von dieser Krankheit befallen werden.

Kleinkinder und Leute mit geschwächtem Abwehr sind aber viel empfindlicher gegen Tuberkulose.

 

Was sind die Beschwerden bei Tuberkulose?

 

Die am häufigsten vorkommenden Beschwerden bei Tuberkulose sind Dauerhusten, oft mit Schleimen, abgenommener Appetit, Gewichtsverlust, Brustkorbschmerz, (hohes) Fieber, Nachtschwitzen und Ermüdung.

Die Beschwerden brauchen nicht alle gleichzeitig aufzutreten, und es ist sogar möglich, dass jemand keine dieser Beschwerden zeigt und trotzdem Tuberkulose erleidet.

 

Lässt sich Tuberkulose heilen?

 

Ja, diese Krankheit kann vollständig geheilt werden.

Die Behandlung besteht meistens aus drei oder vier Heilmitteln (Tuberkulostatika), die am besten nüchtern und zusammen eingenommen werden.

Die Heilmittel müssen während mindestens sechs Monate eingenommen werden, da sich die Tuberkulosebakterien schwer vernichten lassen.

 

Wann ist jemand ansteckend für seine Umgebung?

 

Ein(d) Kranke(r) ist ansteckend, wenn eine Untersuchung der Schleime Tuberkelbakterien ergibt. (offene Lungentuberkulose)

Eine Person mit geschlossener Lungentuberkulose oder mit Tuberkulosebefall in einem anderen Organ (auβerhalb der Lungen) ist meistens nicht ansteckend.

Wenn der/die Kranke seine/ihre Behandlung einige Wochen gut befolgt hat, nehmen das Husten un die Ansteckungsgefahr ab, aber ist die Krankheid noch nicht verheilt.

Eine gute Hustenhygiene verringert die Ansteckungsgefahr für andere.

Der/Die Kranke hustet mit der Hand vor dem Mund in ein Papiertaschentuch.

 

Warum und wie wird eine Kontaktuntersuchung veranstaltet?

 

Leute aus der Umgebung eines/einer Kranken mit antsteckender Lungentuberkulose müssen untersucht werden um herauszufinden, ob sie angesteckt oder vielleicht selber krank sind.

Junge Personen werden darum einem Hauttest (Tuberkulintest oder Intradermotest) unterzogen; bei älteren Personen wird ein Röntgenbild der Lungen angefertigt.

Der/Die krankenpfleger/in für Tuberkulosebekämpfung (VRGT) erstellt zusammen mit dem/der Kranken eine Liste der Personen, mit denen der/die Kranke die letzte Zeit häufig verkehr hat: Familieangehörige, Verwandte, Freunde, Kumpel, Mitschüler/innen, Mitglieder in einem Verein oder Freizeitclub.

Leute aus der Umgebung einer neulich angesteckten Person müssen gleichfalls untersucht werden um den/die noch unbekannten Kranke(n) (Krankheitsquelle) zu ermitteln.

 

Testen?

 

Für Adressen: nihmt kontakt mit die Organizationen für Seksarbeiter.