info4escorts soa hiv

Infektionen / HIV: Infektionen. Hepatitis A

Übertragung


Der Hepatitis A-Virus wird durch mangelnde Hygiene übertragen – durch verseuchtes Wasser und Essen oder durch Kontakt mit Kot. Auch beim Sex kann man sich infizieren. Hepatitis A tritt vor allem in heißen Ländern in Afrika, Asien, Lateinamerika, Nahem Osten, Südeuropa auf.

 

Vorbeugung

 

Vermeide direkten Kontakt mit menschlichem Kot während des Sexualkontakts,

indem du Kondome beim Analsex benutzt und vermeide ungeschützten oralen Kontakt mit Kot. Persönliche Hygiene, ein hygiënischer Umgang mit Lebensmitteln und regelmäßiges Händewaschen reduzieren das Infektionsrisiko. Bei Reisen in heiße Länder oder die mit niedrigem Hygienestandard gilt: keine ungekochten Lebensmittel, keine ungaren Schalentiere, Wasser nur aus abgepackten Flaschen!

 

Symptome & Behandlung

 

Die Symptome treten 2 bis 6 Wochen nach der Infektion auf. Manche Menschen fühlen sich nur etwas angeschlagen. Sie wissen vielleicht gar nicht, dass sie infiziert sind, können aber das Virus auf andere übertragen. Wenige erkranken schwer und müssen im Krankenhaus versorgt werden. Die allgemeinen Symptome – sie werden häufig mit der Grippe verwechselt – sind: Müdigkeit, Schmerzen, Fieber und/oder Appetitverlust. Es kann auch zu Übelkeit, Erbrechen, Magenschmerzen und/oder Durchfall kommen. Die Symptome können eine Woche oder länger andauern. Danach kann es zu einer Gelbsucht kommen. Die Gelbsucht lässt sich leicht erkennen, weil sich das Weiße im Auge gelb verfärbt. In schlimmeren Fällen wird auch die Haut gelb, der Urin kann dunkel werden und der Stuhl wird hell. Bei Anzeichen einer Gelbsucht solltest du sofort zu einer Ärztin/einem Arzt gehen. Wie bei den meisten virusbedingten Krankheiten gibt es keine richtige Behandlung. Es gibt aber Medikamente,die die Symptome mildern. Viele Leute fühlen sich müde und brauchen mehr Ruhe als sonst. In der Regel ermuntert man die Patienten zu essen und zu trinken. Leichte Kost ist leichter verdaulich. Alkohol und Drogen sind streng verboten!

 

 

Impfung

 

Sie können bei Ihrem Arzt oder einem Gesundheidszentrum geimpft werden. Sie können  auch kostenlos und anonym bei einigen Organisationen für Sexarbeiter geimpft werden.